Wir über uns

ibs_guetesiegel_2010-2012_rgb_medium.JPGDie Mach-was-Stiftung ist eine gemeinnützige Zustiftung der Bürgerstiftung für Stadt und Landkreis Kassel. Zweck der Stiftung ist es, in Kasseler Stadtteilen und Quartieren wohnungsnah kulturelle Beschäftigung für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen zu ermöglichen und zu unterstützen. Im Besonderen für Menschen, die aufgrund ihrer Wohn- und/oder ihrer sozialen Situation nicht über die dazu nötigen Flächen, Räume und Ausstattungen verfügen und denen deshalb oft genug nur der bloße Fernseh- oder Alkoholkonsum und wachsende Einsamkeit bleibt.

Die Mach-was-Stiftung will solche Passivität und Vereinsamung durchbrechen helfen. Die von der Stiftung unterstützten Tätigkeiten sollen der Eigenarbeit, der Fortbildung in Gemeinschaft, der Bildung von Toleranz und internationaler Gesinnung und bei Migranten auch der Integration dienen.
In Zusammenarbeit mit der Stadt Kassel, dem Werkhof-Verein und der Kasseler Wohnungswirtschaft wollen die InitiatorInnen die Voraussetzungen dafür schaffen, dass sich Menschen ihre Lebenslust und Würde bei kreativer Eigenarbeit und Selbstbildung erhalten oder wiederfinden können.
Zu beschaffende Voraussetzungen sind z.B.:

ein Stück Brachland, das gärtnerisch urbar gemacht und bestellt werden kann,

eine Werkstatt, in der etwas in Eigenarbeit handwerklich hergestellt oder erlernt werden kann

ein gut abgeschlossener Raum, in dem Musik geübt werden kann

Werkzeug und Gerät für kreative, weiterbildende oder selbstversorgende Tätigkeiten.

Zielgruppe für die Stiftungsaktivitäten sind auch Menschen, die in dieser Hinsicht oftmals besonders bedürftig sind: Arbeitslose oder früh verrentete ältere Menschen, Migranten, die hier keine Arbeit haben oder nicht arbeiten dürfen und Jugendliche mit geringer Ausbildung und mangelden Perspektiven.
Für die Umsetzung der Stiftungsziele werden aber ebenso ältere Menschen angesprochen, die eine solche Arbeit gerne unterstützen und für sich einen Sinn darin finden, ihre Berufserfahrung als BeraterIn und/oder AusbilderIn miteinzubringen.